Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst

Das Museum befindet sich am historischen Ort der Kapitulation vom 8./9. Mai 1945. Hier endete der Zweite Weltkrieg in Europa. In diesem Krieg starben weltweit 60 Millionen Menschen. Die Sowjetunion verlor mehr als 27 Millionen, über die Hälfte davon waren Zivilisten. Der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion zählt zu den großen Verbrechen des Nationalsozialismus. Heute erinnern hier die ehemaligen Kriegsgegner gemeinsam an das Ende des Nationalsozialismus.

Kontakt

Vergangene Veranstaltungen

07.11.2019 - 09.11.2019 | 14:00 bis 17:00 Uhr

The Stalingrad Myth from 1943 to Present in a Russian-German Comparative Perspective

Die Schlacht um Stalingrad wird ungeachtet neuerer Forschungserkenntnisse als der Wendepunkt im nationalsozialistischen Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion erinnert. Seit Jahrzehnten beschäftigt „Stalingrad“ nicht nur Historiker. Mehr Informationen →

Jetzt anmelden   →
19.11.2019 | 19:00 bis 21:00 Uhr

„Die Freunde“. Wie war das Verhältnis zwischen der DDR und den sowjetischen Besatzungstruppen?

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bundesstiftung Aufarbeitung. Mehr Informationen →

Jetzt anmelden   →
Zum Seitenanfang