Stiftung Scheuern

Am Mahnmal der Stiftung Scheuern gedenken wir der Opfer des Nazi-Regimes. Der 27. Januar der Gedenktag für alle Opfer, die die menschenverachtende Rassenideologie der Nationalsozialisten damals gefordert hat: für Menschen jüdischen Glaubens, für Menschen mit nicht erwünschter politischer Gesinnung, auch: für Menschen mit Behinderung. Die damaligen Heime Scheuern waren in der Tötungsmaschinerie der NS-Zeit zu einer Zwischenanstalt umfunktioniert worden. Menschen mit Behinderung wurden ihres Lebens beraubt, weil sie nicht zu dem Bild vom starken, gesunden, deutschen Arier passten. Man nannte sie „Ballastexistenzen“. Nahezu 1500 Menschen haben damals dieses Schicksal erlitten – wir dürfen und wollen sie nicht vergessen. Die Gedenkstätte der Stiftung Scheuern ist ein öffentlich zugänglicher Ort, an dem das ganze über Begegnung und Erinnerung stattfindet, denn niemand hat ein Recht einem anderen Menschen sein Lebensrecht abzusprechen. Es ist unsere gesellschaftliche Aufgabe für unsere Werte einzutreten.

Kontakt

Vergangene Veranstaltungen

02.01.2020 - 27.01.2020 | 16:30 Uhr

„Vergiss mich nicht und komm“

Licht zum Gedenken an die Opfer der Euthanasie. Wir holen die Menschen in unsere Mitte. Mehr Informationen →

Jetzt anmelden   →
Zum Seitenanfang