Stiftung Sächsische Gedenkstätten / Gedenkstätte Münchner Platz Dresden

Die Gedenkstätte Münchner Platz Dresden erinnert am historischen Ort an die Opfer politischer Strafjustiz während der nationalsozialistischen Diktatur, der sowjetischen Besatzungszeit und der frühen DDR. Bis Ende 1956, als die DDR-Justiz das letzte Todesurteil am Münchner Platz vollstrecken ließ, wurde das Gebäude als Gerichtsort, Haftanstalt und Hinrichtungsstätte genutzt. Die Dauerausstellung veranschaulicht die Rolle der Justiz in der nationalsozialistischen Diktatur und während des SED-Regimes in Dresden.

Kontakt

Vergangene Veranstaltungen

27.01.2020

75 und 1

Die Gedenkstätte Münchner Platz Dresden beteiligt sich mit zwei Aktionen am Beleuchtungsflashmob. Im Rahmen der offiziellen Gedenkveranstaltung der Landeshauptstadt Dresden für die Opfer des Nationalsozialismus werden am Eingang der Gedenkstätte Münchner Platz Dresden 75 Grabkerzen positioniert. Außerdem erzeugt eine Lichtprojektion an der Fassade der Gedenkstätte das Bild einer überdimensionalen Kerze, sodass die Gäste der Feierstunde die Gedenkstätte über einen illuminierten Eingang betreten werden. Mehr Informationen →

Keine Anmeldung erforderlich!

Zum Seitenanfang