Geschichtsort Villa ten Hompel der Stadt Münster

Die VILLA TEN HOMPEL ist heute der Geschichtsort der Stadt Münster. Forschung und Vermittlung zu Holocaust, Diktaturerfahrungen und den Herausforderungen durch Rechtsextremismus und Antisemitismus bilden den Kern unseres menschenrechtsorientierten Engagements. Die Villa ten Hompel war als Machtzentrale der deutschen Ordnungspolizei ein nationalsozialistischer Täterort. Deshalb setzen wir uns heute für eine demokratische und vielfältige Gesellschaft ein.

Kontakt

Vergangene Veranstaltungen

15.01.2020 - 15.02.2020 | 09:00 bis 16:00 Uhr

Einige waren Nachbarn – Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand

Eine Sonderausstellung des United States Holocaust Memorial Museum Washington D.C. ; Foyer der Bezirksregierung Münster, Domplatz 1-3 Mehr Informationen →

27.01.2020 | 19:00 Uhr

Verfolgung, Ermordung – Befreiung: Sinti und Roma in Deutschland

Am 27. Januar 2020 jährt sich der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 75. Mal. Auch in diesem Jahr leistet der FANport Münster, das sozialpädagogische Fanprojekt der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe, einen Beitrag an diesem historisch bedeutsamen Datum zum gesellschaftlich notwendigen Erinnern und Gedenken. Eingeladen ist Oswald Marschall vom Dokumentationszentrum der Sinti und Roma. Herr Marschall war einige Jahre Profiboxer und wird einen Vortrag zur Geschichte der Sinti und Roma in Deutschland halten und an Beispielen aus dem Sport ihren gesellschaftlichen Beitrag würdigen. Vor allem wird an ihre Verfolgung und Ermordung durch die Nationalsozialisten erinnert sowie auf die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg geblickt, um darzustellen, wie schwierig sich die Erinnerungsarbeit im Nachkriegsdeutschland gestaltete. Denn für Sinti und Roma war ihre Ausgrenzung mit der Befreiung durch die Alliierten 1945 nicht beendet. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus und für Demokratie (mobim) im Rahmen der Initiative "'Nie Wieder!' - Für einen Erinnerungstag im deutschen Fußball" statt, bei der bundesweit über 50 Informations- und Gedenkveranstaltungen, Ausstellungen sowie Stadiondurchsagen bei Fußballspielen im Profibereich der oberen vier Ligen durchgeführt werden. Mehr Informationen →

Zum Seitenanfang